Tiere , Blumen und Heilkräuter jeder Art
Manchen Touristen wird es überraschen , gemischt mit den spanischen Wörter in einer seltsamen Sprache zu hören. Das ist die andere Sprache des Landse , Guarani , die den meisten einheimischen Tieren und Pflanzen Namen gegeben hat . So hat das Wort "Jaguar" seinen Ursprung in Jaguarete , dem Namen der grossen Wildkatze Pantrea onca. Das Reh heisst in Guarani Guazu und der kleine Affe Ka´i.
Die ursprünglichen Einwohner des Landes , die Guaranis , beherschten die Naturkunde und gaben allen Tieren und Pflanzen die passenden Namen ; sie kannten auch die Insekten und die vielen Vogelarten , die in jetzigem Paraguay sein Verbreitungsgebiet haben. Paraguay ist eben für seine reiche Vogelwelt bekannt und die Liste enthält mehr als 600 Arten , viele davon wie z.B. der grosse Adler Harpia harpija sind bereits ausgestorben. Tukane , Kolibris , rote und blaue Papageien sind einige der schönsten Vögel , die im paraguayischen Urwald leben.

Aus dem Urwald kommt auch das feine Holz , das einst aus Paraguay eines der wichtigsten Holzexporteure machte. In seinen Urwäldern gibt es nicht weniger als 60 Baumarten , wie z.B. der Trebol , den Lapacho oder den Cedro , die holz bester Qualität für die Herstellung von feinen Möbeln liefern. Im Chaco wachsen der harte Quebracho und der aromatische Palo Santo , der hauptsächlich im Kunsthandwerk verwendet wird.
Das grosse Interesse , das in den Indianern die Kräuter erweckte , machte es möglich das sie in Hunderten von kleinen Pflanzen medizinische Eigenschaften entdeckten ; das ist z.B. der Fall des Mate-Tees oder Ylex paraguariensis , das zusammen mit anderen Kräutern als heissen oder kalten Aufguss mehrmals am Tage getrunken wird. Man kann also sagen , das die paraguayischen Heilkräuter bei jeder heilbaren Krankheit von Hilfe sein können.